Ultraleichtes Sharp-Notebook mit Transmeta-Prozessor

CloudEnterpriseServer

Die neue Generation ultraleichter Notebook-Computer von Sharp wird den aktuellen Prozessor des kalifornischen Herstellers Transmeta verwenden.

Die neue Generation ultraleichter Notebook-Computer von Sharp wird den aktuellen Prozessor des kalifornischen Herstellers Transmeta verwenden. Die nur 1 Kilo schweren und 2 cm hohen Geräte mit der Modellbezeichnung ‘Actius MM20’ nutzen den geringen Stromverbrauch und das intelligente Leistungsmanagement des Efficeon-Prozessors, um einerseits ohne große Akkus lange Laufzeiten zu erreichen, andererseits an die Leistungsfähigkeit ‘ausgewachsener’ Notebooks aufzuschließen.
Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem Crusoe-Prozessor, kann der Efficeon pro Taktzyklus doppelt so viele Befehle verarbeiten. Bei einer Taktung von 1 GHz kommt die CPU an die Leistungsfähigkeit von Intels Pentium M heran und übertrifft diese sogar und in manchen Benchmarks. Auch in Sachen Leistungsverbrauch kann sich das Gerät sehen lassen. Nach Angaben von Sharp reichen Standard-Batterien für drei Stunden Betrieb aus, aufwändigere Akkus für neun Stunden.

Serienmäßig ist der Zwerg mit WLAN-Fähigkeiten nach dem 802.11g-Standard sowie mit einer speziellen Software zur Synchronisation mit Desktops ausgestattet. Mit Sharps eigener DirectHD lässt sich das Mini-Notebook über seine Basisstation wie eine externe Festplatte betreiben. Eine Adaption ‘Sync’-Software von Iomega synchronisiert Dateien und Ordner zwischen dem Actius und anderen Rechnern.