Intel setzt ab 2006 auf WiMax

EnterpriseMobile

Intel macht ab dem Jahr 2006 seine Chips WiMax-fähig, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Intel macht ab dem Jahr 2006 seine Chips WiMax-fähig, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. WiMax (oder ‘802.16’) ist ein Mobilfunkstandard, mit dem Daten 30 mal schneller als mit den heutigen UMTS-Netzen übertragen werden können. Das von einem UMTS-Sendemast abgedeckte Gebiet ist 10 mal kleiner als das von einem WiMax-Sendemast abgedeckte Areal.
Den UMTS-Anbietern erwachse mit WiMax eine neue Konkurrenz, sagte Adrian Nemcek, Head of Motorola’s Wireless Infrastructure Division. Die UMTS-Anbieter hätten noch drei oder vier Jahre Zeit, um ihr Geschäft zu konsolidieren. Dann würden die ersten WiMax-Consumer-Geräte auf den Markt kommen.

Laut Nemcek wird sich WiMax zuerst in den USA und später in Asien sowie Europa durchsetzen. Für WiMax fielen im Gegensatz zu UMTS für die Lizenzinhaber keine weiteren Gebühren an. Carrier ohne Lizenz könnten das neue Netz wegen der größeren Sendeleistung billiger aufbauen und müssten weniger in die technische Infrastruktur stecken. Motorola werde in drei oder vier Jahren Netzwerke auf den Markt bringen, die sowohl mit UMTS als auch mit WLAN und WiMax umgehen könnten.