HPs Mittelstands-Server ‘lernen rechnen’

EnterpriseSoftware

Hewlett-Packard will seine kleinen und mittelständischen Kunden stärker binden.

Hewlett-Packard (HP) will seine kleinen und mittelständischen Kunden stärker binden. Dafür wird der IT-Konzern nun seine Server der Reihe ProLiant mit der Buchhaltungssoftware des Softwareanbieters Intuit ausstatten. Eine entsprechende Kooperation zwischen Intuit und HP sei bereits abgeschlossen, so die Unternehmen.
Dafür soll aber die weltweit eingesetzte Software ‘QuickBooks’ deutlich angepasst und aufgestockt werden. Die angestrebte Version soll sich besonders nahtlos an die Intel-basierten Server anpassen und baut demzufolge besonders auf das Vertrauen, das Intuit-Anwendungen bereits bei Mittelstandskunden genießen sollen. Wie es heißt, planen die beiden Firmen die Lösung auch für kleinste technische Abmessungen in einer 20-Mann-Firma.

Die Kombination aus ProLiant-Server und Quick Books Enterprise Edition soll unter dem Namen ‘My first Server’ vermarktet werden, also ein Anfänger-Server. Für wachsende Ansprüche wollen die Partner die Lösung skalieren und ein Zuschalten von mehr Nutzern und größeren Rechnern erlauben. Die Software soll dann stufenlos mitwachsen.