Dell bringt NAS-Server

EnterpriseNetzwerke

Für kleine Unternehmen und Filialen großer Firmen hat Dell einen neuen Network-Attached-Storage-Server vorgestellt.

Für kleine Unternehmen und Filialen großer Firmen hat Dell einen neuen Network-Attached-Storage-Server (NAS) vorgestellt. Mit dem ‘PowerVault 745N’ können bis zu 4 Terabyte über SCSI extern angeschlossen werden. Der Server verfügt über Daten-Konsolidierung und Backupsysteme und unterstützt auch den Windows Storage Server 2003.
Wahlweise gibt es den PowerVault mit einem Celeron- oder Pentium 4-Prozessor mit Taktraten bis zu 3.2 GHz. Der Server ist 1,75 Zoll (ca. 4,5 cm) dick und für Racks ausgelegt. Mit der Hardware kommt ein Software-Bundle, über das sich der Server administrieren und Daten schützen lassen. So lassen sich sehr einfach Snapshots von Daten machen, über die sich die Daten, die durch einen Absturz verlorengegangen sind, wieder herstellen lassen.

Der PowerVault 745N ist ab sofort weltweit verfügbar und ab etwa 1800 Dollar zu haben. Er unterstützt Windows-, Linux-, Netware-, Unix- und Macintosh-Umgebungen. Über NAS können Daten in einem Netzwerk gesichert werden. Für größere Projekte arbeitet der Computerhersteller mit EMC zusammen. Für kleinere Lösungen bietet das Unternehmen die PowerVault-Server.