T-System übernimmt Pferdezucht-IT

CloudEnterpriseServer

Bei der Pferde- und Milchkuhhaltung fällt nicht nur ein Menge Mist an, sondern zunehmend werden es auch immer mehr elektronische Daten.

Bei der Pferde- und Milchkuhhaltung fällt nicht nur ein Menge Mist an, sondern zunehmend werden es auch immer mehr elektronische Daten. Jetzt hat der damit gern betraute wirtschaftliche Verein ‘Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung’ (VIT) einen Teil seines Rechenzentrums an T-Systems ausgelagert. Die Daten von “Rosinante” und “Zenzi” laufen in Magdeburg zusammen und werden dort von der Telekom-Tochter verwaltet.
So müssen unter anderem die Daten von mehr als 50 Millionen Rindern ausgewertet werden. “Statt unser Rechenzentrum entsprechend aufzurüsten, entschieden wir uns aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten, zusätzlich einen externen Dienstleister zu beauftragen, der uns bei Bedarf auch für kurze Zeit mehr Ressourcen bietet”, erklärte Reinhard Reents, Geschäftsführer bei der VIT.

Aus den verschiedenen Rohdaten generiert VIT täglich umfassende Informationen für seine Kunden und stellt diese zur Verfügung. So können die Landwirte ihre Kühe bedarfsgerecht füttern oder die Leistungsfähigkeit ihrer Herde kontrollieren. Rund 50.000 Betriebe nutzen den Service des Vereins. Aber auch bei der staatlichen Herkunftssicherung spielen die Daten eine Rolle.