Siemens Business Services und Suse verkaufen zusammen Linux

EnterpriseNetzwerke

Siemens Business Services und Suse, eine Tochter von Novell, wollen in Sachen Open-Source-Software zusammenarbeiten.

Siemens Business Services (SBS) und Suse, eine Tochter von Novell, wollen in Sachen Open-Source-Software zusammenarbeiten. Das teilten die Unternehmen auf der CeBIT mit. Außerdem werde SBS seine Software für das Personalmanagement von 170.000 Beschäftigten auf Suses Betriebsystem ‘Linux Enterprise Server’ laufen lassen.
SBS bietet seinen Kunden künftig Suses Produkte und Dienstleistungen an. Wie Dennis Pilz vom Partner Business Management bei SBS Deutschland sagte, fragen die Kunden verstärkt nach Open-Source-Plattformen. Für SBS als herstellerunabhängigem IT-Dienstleister sei es wichtig, den Kunden dazu ein umfassendes Portfolio anzubieten.

Im Gegenzug gewährt Suse der Siemens-Tochter Zugang zur Produktentwicklung und zum Linux-Support. Außerdem werde Suse SBS technisch bei Projekten unterstützen. Die Partnerschaft zeige die wachsende Bedeutung von Linux und Open-Source-Software im Unternehmensumfeld, meinte Petra Heinrich, Suses Vice President of EMEA Business Partner Sales and Marketing.