Drei, zwei, eins … Ebay kauft indische Konkurrenz

Management

Das US-Online-Auktionshaus Ebay übernimmt den indischen Konkurrenten Baazee.com.

Das US-Online-Auktionshaus Ebay übernimmt den indischen Konkurrenten Baazee.com. Für alle ausstehenden Aktien wurden 50 Millionen Dollar gezahlt, teilte Ebay mit. Mit rund einer Million eingetragenen Benutzern und durchschnittlich 50.000 gelisteten Auktionen ist Baazee.com der größte Online-Handelsplatz in Indien.
“Unsere Verbindung zu Baazee.com ist ein weiterer wichtiger Schritt, der zum Wachstum von Ebays globaler Präsenz beiträgt”, sagte Ebay-CEO Meg Whitman. Auch Baazee.com-Chef Suvir Sujan äußerte sich zufrieden. “Teil von Ebay zu werden, erlaubt es uns, unserer Community noch größere wirtschaftliche  Möglichkeiten anzubieten.”

Mit über einer Milliarde Einwohner ist Indien nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt. In dem sehr armen Land gibt es aber derzeit gerade mal 17 Millionen Internet-User. Experten schätzen, dass diese Zahl bis 2006 auf 30 Millionen ansteigen wird. “Dies ist ein langfristiges Spiel für uns”, sagte denn auch William Cobb, Senior Vice President International Operations bei Ebay.

Das Online-Auktionshaus erwirtschaftete im vergangenen Quartal 40 Prozent seiner Gesamteinnahmen in Höhe von 756 Millionen Dollar in ausländischen Märkten. Um das Wachstum in anderen Staaten weiter voranzutreiben setzt das US-Unternehmen bereits seit einiger Zeit auf die Übernahmen von so genannten ‘Mini-Ebays’. Sie agierten vor einer Übernahmen auf den lokalen Märkten zwar nicht unter dem Originalnamen, aber im Geiste Ebays. In China hat sich der Konzern den Markteintritt mit der Übernahme von EachNet erkauft, in Südkorea durch eine Investition in Internet Auction. Weitere Expansionsziele sind Russland und Osteuropa.