Intel-Chef: “Telefonieren mit dem Handy bald kostenlos”

EnterpriseMobile

In Sachen Handy bricht für die Verbraucher offenbar bald ein schönes, neues – und kostenloses – Zeitalter an.

In Sachen Handy bricht für die Verbraucher offenbar bald ein schönes, neues – und kostenloses – Zeitalter an. Das verspricht zumindest jemand, der es wissen muss: Intel-Präsident Paul Otellini. Für Netzbetreiber sieht er neue lukrative Geschäftsfelder, so dass Mobiltelefonate bald kostenlos sein werden.
“Auf längere Sicht wird das mobile Telefonieren gar nichts mehr kosten”, sagte Otellini in einem Interview. “Die Netzbetreiber werden ihr Geld stattdessen nur noch mit der Datenübertragung verdienen”. Grund sei die ‘digitale Revolution’, die nach der Computerindustrie und der Konsumelektronik jetzt auch den Kommunikationssektor umwälzen werde. Schon vom nächsten Jahr an, würden neue Mikroprozessor-Chips dafür sorgen, dass sich die Leistung von Handys verhundertfache.

Gleichzeitig werde sich der Informationsaustausch der gesamten Weltgesellschaft laut Otellini auf das Internet verlagern. Das gelte auch für Mobiltelefonate. “Das Schöne daran ist, dass sich so neue Dienste künftig äußerst schnell und kostengünstig einführen lassen.”

Doch es werde auch Verlierer der neuen Entwicklung geben. Auf Netzanbieter wie zum Beispiel Vodafone kämen schwere Zeiten zu, da sie ganz auf die bisherige Mobilfunktechnik setzen. Die besten Chancen hätten Anbieter, die ihren Kunden einen reibungslosen Wechsel zwischen verschiedenen Funktechniken erlauben, so Otellini.