Indien baut den Simputer

CloudEnterpriseServer

Der staatliche indische Hardware-Hersteller Bharat Electronics bringt im April ein Handheld auf den Markt, das ärmeren Indern den Zugang zu moderner Kommunikationstechnik eröffnen soll.

Der staatliche indische Hardware-Hersteller Bharat Electronics bringt im April ein Handheld auf den Markt, das ärmeren Indern den Zugang zu moderner Kommunikationstechnik eröffnen soll. Das Gerät trägt die Bezeichnung ‘Simputer’. Diese stehe für ‘Simple Inexpensive Multilingual Computer’, teilte Bharat Electronics mit.
Der Minirechner sei schon vor drei Jahren entwickelt worden, meldet die Nachrichtenagentur AP. Wegen der ungeklärten Finanzierung habe sich die Produktion jedoch verzögert. In diesem Jahr will der Hersteller etwa 50.000 Stück absetzen. Zunächst werde der Rechner nur in Indien angeboten, hieß es.

Der Simputer kann zum Surfen im Internet, zum E-Mailen und zum Hören von MP3-Dateien verwendet werden. Das Gerät basiert auf Linux, hat einen Prozessor mit 206 Megahertz und 64 MB Arbeitsspeicher. Es wird über einen Stift gesteuert. Der Preis des Simputers: etwa 180 Euro. Das Durchschnittseinkommen pro Kopf und pro Jahr liegt in Indien bei 370 US-Dollar, das sind gegenwärtig etwa 304 Euro. Ein halbes Jahresgehalt muss der Kunde also vom Munde absparen.