Intel zahlt an Intergraph

CloudEnterpriseServer

“Wir sind jetzt mit Intergraph fertig”, kommentierte ein Sprecher des Chipherstellers Intel die außergerichtliche Einigung mit Intergraph wegen Patentrechtsverletzungen.

“Wir sind jetzt mit Intergraph fertig”, kommentierte ein Sprecher des Chipherstellers Intel die außergerichtliche Einigung mit Intergraph wegen Patentrechtsverletzungen. Der Chiphersteller zahlt jetzt an Intergraph 225 Millionen Dollar, insgesamt hat Intel schon über ein Halbe Milliarde Dollar an den ehemaligen Konkurrenten in verschieden Fällen bezahlt.
Der jüngste Rechtsstreit behandelte unter anderem auch den 64-Bit Chip Itanium und der belastete auch das gute Verhältnis zwischen dem Computerhersteller Dell und dem Chipproduzenten Intel. Intergraph verklagte neben Hewlett-Packard und Gateway auch Dell wegen Patenverletzungen. Daraufhin verklagte Dell wiederum Intel. Der Chiphersteller habe Dell Rechtsschutz zugesichert. Details über diese “einzigartige” Einigung wurden indes nicht bekannt.

Mit der außergerichtlichen Einigung ist jetzt nicht nur der Streit zwischen Intergraph und Intel beigelegt, sonder auch Dell braucht sich nicht mehr zu sorgen, denn der Computerhersteller hat sich jetzt auch mit Intergraph geeinigt und eine neue Lizenzvereinbarung getroffen.

Intel wurde 1997 zum ersten Mal von Intergraph in einem ähnlich gelagerten Fall wegen der Pentium-Chips verklagt. 300 Millionen Dollar kostete den Chipgiganten der Fall. Vier Jahre später erklärte der IT-Spezialist, dass die Itanium-Familie bereits erlöschte Patente der Clipper-Prozessoren verletzte. Intel unterlag in diesem Fall und erklärte sich bereit, 150 Millionen Dollar zu leisten.