Neuer Standard für Web-Services

EnterpriseSoftware

Microsoft, IBM, BEA und SAP haben einen neuen Standard für Web-Services verabschiedet und einen bestehenden Standard aktualisiert.

Microsoft, IBM, BEA und SAP haben einen neuen Standard für Web-Services verabschiedet und einen bestehenden Standard aktualisiert. Neu ist die Spezifikation ‘Web Services Metadata Exchange’ (WS-MetadataExchange). Diese beschreibt, wie Web-Services bestimmte Typen von Metadaten erkennen.
Der Standard ‘Web Services Adressing’ (WS-Addressing) wurde aktualisiert. Damit sei man den Wünschen der Entwickler nachgekommen, hieß es. Die beiden Spezifiktionen können auf der Website von IBM nachgelesen werden.

Bereits Anfang März hatten die Unternehmen den Standard ‘Web Services Metadata Exchange for Service Endpoints’ veröffentlicht. Damit werden Nachrichten definiert, die Metadaten aufrufen. Die Metadaten sind mit einem so genannten ‘Endpoint’ gekennzeichnet.