Ebay macht Zaster mit Tabletten und Pflaster

Management

Ebay Deutschland hat rezeptfreie Medikamente zum Handel zugelassen, die Arzneimittel dürfen nur Apotheker anbieten, teilte das Online-Auktionshaus mit.

Ebay Deutschland hat rezeptfreie Medikamente zum Handel zugelassen. Die Arzneimittel dürfen nur Apotheker anbieten, teilte das Online-Auktionshaus mit. Diese müssen über eine Erlaubnis zum Versand von Medikamenten verfügen. “Damit eröffnen wir den Apothekern einen zusätzlichen Vertriebsweg”, kommentierte Stephanie Gerdes, Senior Manager bei Ebay. Das Unternehmen reagiere mit dem Angebot auf die Möglichkeiten, die das Gesundheitsmodernisierungsgesetz seit Jahresanfang biete.
Die Medikamente werden in der Kategorie ‘Beauty & Gesundheit’ in der Unterkategorie ‘Medikamente’ versteigert. Die Apotheker haben eine ‘Erklärung zum Handel mit apothekenpflichtigen Medikamenten bei Ebay’ zu unterschreiben. Darin verpflichten sie sich, die Ebay-AGBs und die Gesetze für den Arzneimittel-Versandhandel einzuhalten.

Zudem legen die Apotheker eine Seite mit ihren Kontaktdaten an, um neben der ‘Frage an den Verkäufer’ einen weiteren Kommunikationsweg anzubieten. Die Apotheker sind verpflichtet, ihr Bewertungsprofil auf ‘Privat’ zu stellen. So können andere Ebay-Nutzer nicht einsehen, wer schon gekauft hat und welche Produkte erworben wurden.

Branchenbeobachter begrüßten derweil, dass sich die Apotheker per ‘PostIdent’-Verfahren einer Ausweiskontrolle unterziehen müssen. Ebay hatte sich bislang gegen den Einsatz des Verfahrens gesträubt, weil es eine sofortige Teilnahme an den Auktionen nach einer Anmeldung ausschließt. Betrugsopfer verlangen dagegen, PostIdent einzusetzen, um Betrug wirksamer zu bekämpfen.