AMDs mobiler Athlon 64 wird zum Stromsparer

EnterpriseMobile

AMD Deutschland wird im zweiten Quartal dieses Jahres eine abgespeckte Version seines Mobile Athlon 64 auf den Markt bringen.

AMD Deutschland wird im zweiten Quartal dieses Jahres eine abgespeckte Version seines Mobile Athlon 64 auf den Markt bringen. Bei dem besonders stromsparenden Modell ‘2700+’ müssen bei voller Taktrate nur 35 Watt Abwärme abgeleitet werden, geht aus einem AMD-Dokument hervor. Das ermöglicht deutlich kleinere Notebooks.
Bei Notebooks bestimmt die TDP (Thermal Design Power), welche Wärmeabfuhr das Gehäuse auf Dauer leisten muss – für enge Notebookgehäuse hat der Faktor also einen wesentlichen Einfluss auf das Gewicht und die Dicke der Geräte. Während die bisherigen Mobile-Athlon-64-Modelle eine TDP von maximal 62 Watt aufweisen, wurde dieser Wert beim Mobile Athlon 64 2700+ deutlich reduziert. Möglich wird das über einen halbierten Level-2-Cache von 512 KByte anstatt 1 MByte. Aufgrund des kleineren Caches konnte die Kernspannung um 0,2 auf 1,2 Volt abgesenkt werden.

Der Konkurrenz aus dem Hause Intel hinkt AMD aber damit trotzdem noch etwas hinterher: Der Mobile Pentium-4-M bringt es bei Taktraten von 2,2 bis 2,6 GHz wie der Mobile Athlon 64 2700+ auf 35 Watt, die niedriger getakteten Modelle von 2 bis 1,2 GHz liegen jedoch bei 32 und 20,8 Watt. Die häufiger anzutreffende Version Mobile Pentium 4 hat allerdings eine deutlich stärkere Abwärme und verheizt bei 3,2 GHz 76 Watt.

Beim Centrino-Prozessor hat Intel in Sachen TDP eindeutig die Nase vorn. Bei Taktraten von 1,5 bis 1,7 GHz liegt die TDP von Intels Pentium-M bei 24,5 Watt. Darunter, also zwischen 1,4 GHz und 600 MHz, liegt die TDP gar zwischen 22 und 6 Watt.