Lautlose Rechner müssen kein Traum mehr sein

CloudEnterpriseServer

Den Traum vom lautlosen Rechner will der Händler Silentmaxx mit seinem passiven Gehäusesystem ‘ST-P1’ erfüllen.

Den Traum vom lautlosen Rechner will der Händler Silentmaxx mit seinem passiven Gehäusesystem ‘ST-P1’ erfüllen. In dem Gehäuse werden keine Lüfter mehr benötigt, die Kühlung der Systemelemente übernehmen Aluminium-Kühlrippen in den Seitenwänden. Wärme von Prozessor und Netzteil werden über leistungsfähige Heatpipes abgeleitet – laut Hersteller sind der Kühlleistung des Gehäuses nahezu keine Grenzen gesetzt.
Die Seitenkühlprofile sollen eine Abwärme von bis zu 1000 Watt ableiten. Die Prozessor-Heatpipe soll von Pentium-4- und Athlon-64-Prozessoren eine Wärmeleistung von bis zu 110 Watt abtransportieren. Gehäuse und CPU-Heatpipe kosten zusammen rund 480 Euro. Doch für einen wirklich lautlosen PC ist ein passiv gekühlter Prozessor nicht genug.

Silentmaxx empfiehlt seinen Kunden deshalb noch eine Reihe von Zusatzteilen, mit deren Hilfe am Schreibtisch die völlige Stille einkehren soll. Die Firma empfiehlt unter anderem  eine zusätzliche Heatpipe für die Grafikkarte und gegen röhrende Festplatten einen vierfach schwingenden und damit vom Gehäuse entkoppelten Laufwerkschacht.

Alles in allem kommt man bei einem ordentlich ausgestatteten ST-P1 schnell über 900 Euro. Einen fertig konfigurierten Rechner gibt es bei Silentmaxx nicht zu kaufen, auch einen Einbauservice gibt es bislang nicht. Der rollbare Alu-Tower wiegt ohne Zubehör 25 Kilo.