China und Südkorea haben was gegen US-TK-Technik

EnterpriseMobile

Die amerikanische ‘Office of the US Trade Representative’ warnt davor, das China und Südkorea im Juni neue Barrieren gegen TK-Technik aus den USA errichten könnten.

Die amerikanische ‘Office of the US Trade Representative’ (USTR) warnt davor, das China und Südkorea im Juni neue Barrieren gegen TK-Technik aus den USA errichten könnten. Diese Länder planten “ausschließende Standards” für TK-Ausrüstungen und TK-Services, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.
Wenn die geplanten Bestimmungen in Kraft träten, würden sie internationale Handelsabkommen verletzen, so der USTR. Die US-Regierung werde dann gegen China und Südkorea vorgehen.

Im März hat sich der USTR bei der Welthandelsorganisation (WTO) über Mexiko beschwert. Das Land beschränkt derzeit noch die Möglichkeiten von US-Telefongesellschaften, Anrufe aus den USA an mexikanische Telefongesellschaften weiterzuleiten.

Der USTR ist Teil des ‘Executive Office’ des US-Präsidenten. Die Organisation beobachtet für den Präsidenten den Welthandel und berät ihn in Sachen Handelspolitik. Bei der WTO in Genf hat der USTR ein ständiges Büro.