Netsky.Q legt zwei Tauschbörsen lahm

EnterpriseSicherheit

Der Virus Netsky.Q hat zwischen dem 7. April und dem 12. April mit einem Überlastungsangriff den Betrieb von vier Peer-to-Peer-Tauschbörsen schwer gestört.

Der Virus Netsky.Q hat zwischen dem 7. April und dem 12. April mit einem Überlastungsangriff den Betrieb von vier Peer-to-Peer-Tauschbörsen schwer gestört. Betroffen waren die Websites cracks.st, cracks.am, emule-project.net und edonkey2000.com. Die Tauschbörse kazaa.com wurde ebenfalls attackiert, blieb aber online.
Die Sites cracks.st und cracks.am brachen nach dem Beginn der Angriffe am 7. April zusammen. eDonkey und eMule erhielten ihren Service aufrecht, in dem sie ihre Inhalte spiegelten. Netsky.Q attackierte nur die eDonkey-Hauptseite www.edonkey2000.com, der Service blieb unter der Adresse http://edonkey2000.com erreichbar. Die Website emule-projekt.net zog nach emule-project.org um. Viele Nutzer der Tauschbörsen, die diese mithilfe der Favoriten des Internet Explorers aufrufen, dürften die Sites in den zurückliegenden Tagen vergeblich gesucht haben, sagte Mikko Hyppönen, Director of Antivirus Research beim Sicherheitsspezialisten F-Secure, in britischen Medien.

Mittlerweile sind alle Tauschbörsen wieder unter ihren alten Adressen online, der nächste Überlastungsangriff steht jedoch bevor. Netsky.T, ein Nachfolger von Netsky.Q. wird zwischen dem 14. und dem 23. April die Websites cracks.am, emule.de, kazaa.com, keygen.us und freemule.net attackieren.