US-Demokraten vertrauen auf Open-Source-Software

EnterpriseSoftware

Die US-Demokraten setzen auf Open-Source-Software. “Die Open-Source-Technik gibt unseren Klienten mehr Freiheiten”, meinte David Brunton, Vice President des IT-Dienstleisters ‘Plus Three’, in US-Medien.

Die US-Demokraten setzen auf Open-Source-Software. “Die Open-Source-Technik gibt unseren Klienten mehr Freiheiten”, meinte David Brunton, Vice President des IT-Dienstleisters ‘Plus Three’, in US-Medien. Das Unternehmen hostet die Website der Demokratischen Partei. Damit meine er sowohl Freiheit von Lizenzgebühren, als auch von Angriffen, die geschlossene Systeme zerstören könnten, so Brunton.
Nach seinen Angaben basiert die Site der Demokraten auf der Open Source-Plattform ‘Lamp’ (Linux, Apache, MySQL, Perl). Plus Three nutze vor allem ‘Red Hat Linux’, beschäftige aber auch einige Debian-Entwickler, hieß es. Das Unternehmen verwende meist den ‘Apache Web Server Version 1.3 ‘ und MySQL, greife aber auch auf ‘PostgreSQL’ zurück.

Die Website der Demokraten werde noch in dieser Woche erneuert. Die neue Version ziele darauf ab, die Wähler zu mobilisieren, die Online-Datenbank der Partei zu vergrößern und Spenden einzusammeln. In diesem Jahr habe man online bislang etwa 60 Millionen Dollar an Spendengeldern eingesammelt, so Brunton.