Neue Apple-Software macht bewegte Bilder schärfer

Management

Die neue Apple-Software für DVD-Produktion und digitalen Bildschnitt soll der Marktentwicklung Rechnung tragen.

Die neue Apple-Software für DVD-Produktion und digitalen Bildschnitt soll der Marktentwicklung Rechnung tragen. Digitales Fernsehen und die Digitalisierung im Profibereich verlangten neue Bildbearbeitungs-Tools und die seien jetzt verfügbar, heißt es.
Die etablierte Software ‘Final Cut Pro’ sei in der neuen Version um Fähigkeiten zur Bearbeitung von High-Definition-Videomaterial erweitert worden. ‘DVD Studio Pro 3’ zeichne sich durch eine neue schematische Visualisierung der einzelnen Authoring-Schritte aus. Das Werkzeug ‘Shake 3.5’ ist nach einer Unternehmensmitteilung für  professionelles Compositing, also Verformungseffekte, geeignet.

Neu ist auch die Software ‘Motion’, die grafische Effektbearbeitung geradezu revolutionieren soll und ab Sommer 2004 erhältlich ist. Eine interaktive Animation von Text- und grafischen Elementen sei nun schneller und einfacher zu haben. Motion erlaubt auch die so genannten ‘Behaviours’, also von Apple entwickelte Zusatzfunktionen für die realitätsnahe Darstellung von Windeffekten und Schwerkraftauswirkungen.

Ferner erlaube das Cluster-Filesystem ‘Xsan’ mehreren Kreativen, mit Apple-Software oder anderen Anwendungen über ein Netzwerk im Team zu arbeiten. Dabei sollen sie ein zentrales Repository nutzen, um grafischen Content zu bearbeiten. Die Neuerungen richten sich an die professionellen Video-Profis und Filmanimateure, die Apple kürzlich bei der Quartalszahlenvorstellung als treuesten Kundenkreis lobte.