Netscape darf nicht sterben

EnterpriseSoftware

Der Internet Service Provider AOL will offenbar den Netscape-Browser doch nicht sterben lassen.

Der Internet Service Provider AOL will offenbar den Netscape-Browser doch nicht sterben lassen. Bereits nächsten Monat soll die Version 7.2 das alte Release ablösen. Basieren wird der Browser auf der Version 1.7 des Mozilla-Browsers, einer noch nicht freigegebenen Version der Internet-Application-Suite.
Für alle Ungeduldigen gibt es aber schon jetzt ein Beta zum Download. Zudem will AOL laut amerikanischen Presseberichten einen Desktop-Navigator in den Browser integrieren. Darüber können sich die Nutzer Informationen, Nachrichten und Landkarten bereitstellen lassen.

AOL hat Netscape 1998 für 4,2 Milliarden Dollar übernommen. Im Januar hat das Unternehmen einen günstigen Internet-Service mit dem Namen Netscape Internet-Service gestartet.

Die letzte Netscape-Version wurde im zurückliegenden Sommer veröffentlicht. Da bereits einige Entwickler ihren Hut bei Netscape nehmen mussten, hielten Branchenkenner eine Neuauflage des Netscape-Browsers bislang für eher unwahrscheinlich.