Ebay im Taumel der Rekordprofite

EnterpriseSoftware

Die Erfolgsstory von Ebay hat eine weitere Fortsetzung.

Die Erfolgsstory von Ebay hat eine weitere Fortsetzung. Das US-Internetauktionshaus hat im ersten Quartal dieses Jahres seinen Gewinn fast verdoppelt und damit sowohl die eigenen Erwartungen als auch die der Analysten übertroffen. Das Unternehmen profitierte von gestiegenen Umsätzen seines Onlinemarktes sowie der Tochter PayPal. Auch die Dollarschwäche kam Ebay zu Gute, wodurch die im Ausland erzielten Umsätze höher ausfielen.
“Das sind sehr solide Zahlen”, sagte Safa Rashtchy, Analyst bei Piper Jaffray, und umschrieb damit recht nüchtern, was sich wie ein Katalog der Rekorde liest. So kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 280 Millionen Dollar auf gut 756 Millionen Dollar. Auch der Nettogewinn schwang sich auf ungeahnte Höhen und erreichte 200 Millionen Dollar im Vergleich zu 104 Millionen im Vorjahr. Die Zahl der registrierten Nutzer kletterte ebenso wie die Anzahl der gelisteten Artikel um rund 50 Prozent. Über den Internet-Zahlungsdienstleister PayPal wurden Transaktionen im Gesamtwert von 4,3 Milliarden Dollar abgewickelt.

“Unsere Zahlen für das erste Quartal haben unsere höchste Erwartungen übertroffen”, sagte Ebay-Chefin Meg Whitman und es verwundert kaum, dass Ebay seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr nach oben schraubte auf jetzt 3,15 Milliarden Dollar. Der Aktienkurs des Unternehmens kletterte nach all den positiven Nachrichten deutlich – insgesamt sind die Titel seit Beginn der Jahres um 16 Prozent gestiegen.