Kreditkarte hört aufs Wort

Enterprise

Der kalifornische Unternehmen Beepcard hat eine Kreditkarte entwickelt, die “aufs Wort hört”.

Der kalifornische Unternehmen Beepcard hat eine Kreditkarte entwickelt, die “aufs Wort hört”. Das berichtet das britische Magazin New Scientist. In die Karte seien ein Mikrofon, eine Batterie und ein Stimmerkennungschip eingebaut.
Vor jeder Transaktion drücke der Besitzer einen Knopf auf der Karte und spreche sein Passwort. Danach gebe die Elektronik den Magnetstreifen frei und jedes Lesegerät könne die Kreditkarte auslesen. Der Stimmerkennungschip verhindere, das ein Dieb die Karte nutzen könne, selbst wenn er das Passwort kenne.

In Länge und Breite habe die Karte zwar Standardmaße, sei aber drei Mal so dick wie eine herkömmliche Kreditkarte. Das liege daran, dass leistungsfähige Batterien untergebracht werden müssten. Gegenwärtig könnten mit der Karte zwei Jahre lang täglich zehn Transaktionen durchgeführt werden.