Yahoos IM bekommt VoIP-Nachrüstung

EnterpriseNetzwerke

Eine neue, noch nicht bestätigte Partnerschaft lässt Geschäftskunden in den USA bald für die Anbieter gewinnbringend über ihre Instant-Messaging-Plattform telefonieren.

Eine neue, noch nicht bestätigte Partnerschaft lässt Geschäftskunden in den USA bald für die Anbieter gewinnbringend über ihre Instant-Messaging-Plattform telefonieren. Die Voice-over-IP-Lösung (VoIP) kommt mit einer technische Integration durch den TK-Anbieter Sylantro zustande und wird, da auf VoIP-Basis, als Weltneuheit gefeiert. Bislang konnten jeweils zwei von Yahoos IM-Kunden gratis und rein über die Plattform miteinander telefonieren. Weitere Funktionen sollen jetzt auch möglich sein.
TK-Provider, die die Lösung bei Yahoo bestellen, sollen durch Zusatz der Sylantro-Lösung ihren Geschäftskunden das Angebot weitergeben. Für David Illing, Senior Vice President bei Sylantro, ist klar, dass die Anwender größtes Interesse an dem VoIP-Zugang über die IM-Plattform haben dürften. Für ihn stehen als First Mover die Firmen im Vordergrund, die bereits Sylantros VoIP-Großkunden sind: SBC Communications und Verizon USA. Von ihnen erhofft er sich den mutigen ersten Einsatz.

Seitens Yahoo gibt es vorerst wenig zu sagen, da die Telefoniefunktion zunächst eine kritische Masse an Anwendern erreichen soll. Der Internet-Provider sei sich nicht einmal bewusst, dass ein gültiges Abkommen mit Sylantro über die technische Integration von deren VoIP-Kapazitäten in die IM-Plattform von Yahoo bestehe, sagt ein Sprecher der kalifornischen Firma. Eine feste Integration der VoIP-Funktionen von Sylantro sei daher nicht vorgesehen. Sylantro verbreitet, die Software-basierte Lösung funktioniere problemlos mit der Yahoo IM-Version 6.0. Sie hätten die frei verfügbare Plattform ‘Yahoo Open Presence Interface Public License’ für die notwendigen Anpassungen verwendet.