Call-Center galoppieren in Deutschland

EnterpriseNetzwerke

Bis zum Jahr 2008 wird es in Deutschland 2344 neue Call-Center geben.

Bis zum Jahr 2008 wird es in Deutschland 2344 neue Call-Center geben. Das verspricht uns die Yankee Group in ihrer jüngsten Marktprognose. Damit wird sich das europaweit nach Großbritannien zweitgrößte Call-Center-Land wieder behaupten.
Im ganzen EMEA-Bereich (Europe, Middle-East, Africa) sollen es dann 5435 solche telefonischen Dienste sein. Bei einer jährlichen Wachstumsrate von etwa 12 Prozent soll die Region liegen. In Deutschland leisten sich die öffentlichen Einrichtungen und der Versorgungsbereich die meisten neuen Call-Center. Bislang hatten die Branchen Finanzdienstleistung, Produktion und Outsourcing am meisten Geld für den Unterhalt einer solchen Einrichtung übrig.

Auch zu den Zahlen der Agenten gibt es Aussagen von den Analysten: bisher, so heißt es, gebe es in Deutschland 205.400 Call-Center-Angestellte. Diese Zahl soll sich allen Unkenrufen zum Trotz bis zum Jahr 2008 auf 268.400 erhöhen. Damit werden die Agenten in vier Jahren 1,2 Prozent der arbeitenden Bevölkerung ausmachen. Derzeit sind die 1 Prozent hiervon.  Rückläufig ist aber bei aller Euphorie die Zahl der wirklich großen Call-Center. Waren Einrichtungen mit 67 Stellen und mehr bis vor kurzem noch die Regel, so wird das Call-Center der Zukunft demnach nur noch 49 Leute beschäftigen. Dafür werden die Multi-Channel-Einrichtungen zulegen: Bislang betreuen etwa 180 Call-Center mehrere Anbieter oder Hersteller. Bis 2008 sollen 839 Call-Center ihren Umsatz mit mehreren Kunden machen.