Eine Milliarde Transistoren auf dem Chip

CloudEnterpriseServer

Eine Milliarde Transistoren auf einer CPU, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Intel will diese psychologisch wichtige Marke schon im nächsten Jahr durchbrechen.

Eine Milliarde Transistoren auf einer CPU, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Intel will diese psychologisch wichtige Marke schon im nächsten Jahr durchbrechen. Ursprünglich hatte der Chiphersteller 2007 als mögliches Datum genannt.
“Das Ziel waren eine Milliarde Transistoren im Jahr 2007. Jetzt eine Milliarde Transistoren für 2005”, sagte Jai Hakhu, Vice President der Technology Manufacturing Group. Auf welchem Chip diese große Menge an Transistoren Platz finden sollen, ließ Hakhu jedoch offen. Es könnte sich dabei jedoch um eine Dual-Core-Version des Intanium handeln.

Intel ist nicht das einzige Unternehmen, dass auf diese Schallmauer hinarbeitet. Jedoch hat der Halbleiter-Gigant mit dieser neuen Ankündigung gute Chancen, als erster eine entsprechende CPU auf den Markt zu bringen. Daneben betonte Hakhu auch, dass Intel auch die so genannten Immersionslithografie weiter untersuchen werde: “Wir verfolgen Immersion mit großem Interesse, ich glaube, das werden alle anderen auch tun.”

Aber auch Extreme Ultraviolet Lithography (EUL) werde sein Unternehmen als Produktionsverfahren weiterhin im Auge behalten. “Wenn es funktioniert, werden wir es einsetzen”, so der Vice President weiter. Es gebe aber noch keine Beweise dafür. Nichts desto trotz hat Intel in einige Firmen wie Cymer Inc., Media Lario und die Nikon Corporation investiert, um die Produktion möglich zu machen. Problematisch sei derzeit vor allem noch eine geeignete Energiequelle.