PDAs: Microsoft liefert sich Kopf-an-Kopf-Rennen mit Palm

EnterpriseMobile

In den US-Markt für PDA-Betriebssysteme kommt Bewegung.

In den US-Markt für PDA-Betriebssysteme kommt Bewegung. In den vergangenen Monaten hat Microsoft im Vergleich zu PalmSource deutlich an Boden gut gemacht, so das Ergebnis einer Gartner-Studie. Im Kampf um Marktanteile liefern sich die beiden Wettbewerber auf dem US-Markt jetzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen. PDA-Betriebssysteme von PalmSource und Microsofts Mobile-Systeme haben den aktuellen Zahlen zufolge einen Marktanteil von 40,7 beziehungsweise 40,2 Prozent.
“Der Rückgang des Palm-Marktanteils im ersten Quartal des Jahres kommt nicht überraschend, weil viele Palm-Kunden ihren PDA-Einkauf solange aufschieben, bis sie das neue Betriebssystem von PalmSource, Cobalt, einschätzen können”, sagte Gartner-Analyst Todd Kort. “Beeinflusst wird der Markt auch von der Tatsache, dass Microsoft seit neuestem Outlook mit jedem Pocket PC bündelt und dadurch, dass Windows von Entwicklern von Unternehmensanwendungen in der Regel bevorzugt wird.”

Bei Smartphones dominiert hingegen weiterhin das Betriebssystem von Symbian. In Europa, Afrika und dem Nahen Osten (EMEA) laufen 91 Prozent aller verkauften Geräte mit Symbian. Microsoft-Smartphones sind immerhin noch mit 7,8 Prozent vertreten, Palm-PDAs haben mit 1 Prozent Marktanteil dagegen Seltenheitswert.