Fortbildung zum Dokumentenmanager etabliert

EnterpriseSoftware

Fortbildung ist in Zeiten unsicherer Stellen und unter dem Damoklesschwert ‘Outsourcing’ für die IT-Profis oft die sicherste Möglichkeit, ihre Stelle zu erhalten.

Fortbildung ist in Zeiten unsicherer Stellen und unter dem Damoklesschwert ‘Outsourcing’ für die IT-Profis oft die sicherste Möglichkeit, ihre Stelle zu erhalten. Dafür bietet jetzt der Softwareanbieter Pentadoc aus Frankfurt und die Beratungsfirma für Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) DMS-Consulting eine Möglichkeit und haben ein Jointventure gegründet.
Die DMS-Akademie versteht sich als akademische Einrichtung für eine fundierte DMS-Ausbildung von Mitarbeitern von Anwenderunternehmen, Herstellern und Systemhäusern. Diese Ausbildung ist konzipiert als Kombination aus Theorie- und Praxistrainings und hat starken Workshop-Charakter. Für die Zukunft ist eine Erweiterung auch auf Web-based Training geplant. Die Teilnehmer der DMS-Akademie können nach Absolvieren aller Lehrgänge und bestandener Prüfung mit dem Zertifikat ‘Dokumenten-Manager’ ihre Ausbildung beenden.

Potenzielle Kunden sind in erster Linie Leiter und Mitarbeiter von DMS-Projekten in den Anwenderunternehmen: Vermittelt werden die Grundlagen des Dokumenten-Managements sowie Ausbildungseinheiten zu Einzelthemen. Darauf aufbauend wird in Praxistrainings die Anwendung des theoretischen Wissens behandelt. Dazu zählen das Management von DMS-Projekten, Moderations-, Präsentations- und Visualisierungstechniken sowie die Vermittlung eines umfassenden Marktüberblicks. Als erste Kunden grüßen einer Mitteilung zufolge die Deutsche Post AG und das Statistische Landesamt Schleswig Holstein.

“Experten für DMS sind rar und dementsprechend gefragt. Bisher mussten die Unternehmen ihre Spezialisten entweder extern einkaufen oder selbst ausbilden. Wir schließen mit unserem Angebot eine große Lücke in Deutschland”, sagt Reiner Kappus, Geschäftsführer der DMS-Akademie. Die Dozenten kommen aus der Praxis bei Pentadoc, DMS-Consulting und der geschäftlichen Umgebung der beiden Firmen. Sie verfolgen mit der Fortbildung einen neutralen Ansatz. “Das Wissen und Erarbeiten von konkreten Lösungen steht im Vordergrund. Damit hat das Studium an der DMS-Akademie einen sehr hohen Praxisbezug”, bekräftigt Reiner Kappus.