Microsoft will Instant Messaging Business-tauglich machen

EnterpriseSoftware

Microsoft will verstärkt in den Instant Messaging-Markt für Geschäftskunden vordringen.

Microsoft will verstärkt in den Instant Messaging-Markt (IM) für Geschäftskunden vordringen. Im Juni oder Juli dieses Jahres soll die Beta-Version des ‘Live Communication Server 2005’ auf den Markt kommen. Ein abschließendes Release ist für Ende des Jahres geplant, teilte der Konzern mit.
Derzeit werden die meisten IMs am Arbeitsplatz über die Services von AOL, Yahoo oder MSN verschickt. Das ermöglicht IT-Managern wenig Kontrollmöglichkeiten bei Sicherheit und Datenschutz. Mit seinem Live Communication Server will Microsoft IMs ins Haus holen, mit zweckgebundenen Servern für Chats und anderen ‘Real-Time’-Anwendungen. Neben der verbesserten Sicherheit könnten Unternehmen dadurch auch Informationen, die beispielsweise mit einem Kunden ausgetauscht wurden, archivieren.

“Das Hauptanliegen, dass unsere Kunden an uns herangetragen haben, ist, dass sie mit Kunden und Partnern via IM vernetzt sein möchten”, sagte Dennis Karlinsky, leitender Produktmanager bei Microsoft, gegenüber US-Medien. Der Live Communication Server 2005 soll nun nach seinen Worten die Allgegenwart von herkömmlichen IMs mit der Sicherheit eines lokalen Netzwerkes kombinieren.