Britische Dialer-Welle könnte Kurs auf Deutschland nehmen

EnterpriseSicherheit

Das Sicherheitsunternehmen Sophos warnt vor einer neuen Welle von Dialer-Kriminalität.

Das Sicherheitsunternehmen Sophos warnt vor einer neuen Welle von Dialer-Kriminalität. Es seien eine Reihe neuer Trojaner aufgetaucht, die immer mehr Internet-User an kostspielige Dialer-Nummern umleiten. Bei der britischen Kontrollstelle für die Kommunikationsbranche ICSTIS (Independent Commitee for the Supervision of Standards of Telephone Information Services) stieg in den vergangenen Tagen und Wochen die Zahl der Beschwerden deutlich.
“Einige Trojanische Pferde nisten sich heimlich im PC ein und können die Einstellungen verändern, mit denen sich der Rechner ins Internet einwählt”, so Sophos-Chef Gernot Hacker. “Sobald der Anwender versucht, eine Internet-Verbindung herzustellen, wird eine Telefonnummer mit Premium-Raten angewählt, statt des herkömmlichen Zugangs-Codes des Internet-Providers”. Häufig werde der Dialer so installiert, dass der Zugang zu pornographischen Websites erzwungen werde. Oft sei aber auch weniger deutlich ersichtlich, dass die Einstellungen verändert wurden, so der Experte.

Wer via Breitband im Internet surft ist nicht gefährdet. Dial-up-Kunden empfiehlt Sophos, ihren Virenschutz immer auf dem neuesten Stand zu halten. Da aber ständig neue Trojaner auftauchen, sei auch das kein hundertprozentiger Schutz. Vorsicht sei deshalb vor allem geboten, wenn ein Download automatisch startet, sobald eine Website aufgerufen wird.