Sicherheits-Experten bekommen ihren eigenen ‘TÜV’

EnterpriseSicherheit

Kompetente Sicherheitsexperten nennen sich künftig TISP.

Kompetente Sicherheitsexperten nennen sich künftig TISP. Mit der Prüfung zum ‘Teletrust Information Security Professional’ (TISP) hat das Fraunhofer-Institut für sichere Telekooperation (SIT) in Zusammenarbeit mit TeleTrust Deutschland das erste und bislang einzigen standardisierte Expertenzertifikat für Sicherheitsprofis entwickelt.
In einem einwöchigen Fortbildungskurs werden den Interessenten Grundlagen aus den Bereichen Netzwerksicherheit, Kryptografie, Sicherheitsmanagement, sowie die wichtigsten rechtlichen Aspekte in Bezug auf den europäischen Markt vermittelt. Die Zusatzqualifikation ist vor allem für Administratoren und Datenschutzbeauftragte gedacht.

Wie schon das CISSP-Zertifikat aus den USA soll damit jetzt auch das TISP-Zertifikat ein Zeichen für Kompetenz setzten. Speziell auf die Bedürfnisse der europäischen Unternehmen ausgerichtet soll der Bildungsnachweis somit die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern erleichtern.