Siemens Mobile macht norwegisches UMTS-Netz fit

EnterpriseMobile

Siemens Mobile hat einen Millionenauftrag zum Ausbau eines Mobilfunknetzes in Norwegen erhalten.

Siemens Mobile hat einen Millionenauftrag zum Ausbau eines Mobilfunknetzes in Norwegen erhalten. Man habe eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, teilte das Unternehmen in München mit. Demnach hat der Vertrag mit dem norwegischen Mobilfunkanbieter Netcom ein Volumen von über 200 Millionen Euro.
Siemens Mobile soll sowohl die konventionelle GSM-Technik als auch die neue UMTS-Technologie an die Skandinavier liefern und sie installieren. Der endgültige Vertrag soll in der zweiten Maiwoche unterschrieben werden. Der Beginn der Arbeiten ist unmittelbar danach geplant. Durch das Abkommen wird Siemens nach eigenen Angaben im Mobilfunkbereich Alleinlieferant  für NetCom.

“Wir verfügen über eine starke Präsenz in Norwegen und werden auch weiterhin die Anforderungen von NetCom voll abdecken”, sagte Christoph Caselitz, Bereichsleiter Networks bei Siemens Mobile. Die 1,2 Millionen Kunden des norwegischen Mobilfunkanbieters sollen ab März 2005 das neue UMTS-Netz nutzen können.