Symantec schickt neue Putzkolonne für Mails

EnterpriseSicherheit

Der Sicherheitsspezialist Symantec hat seine Antivirus-Software für SMTP-Gateways erweitert.

Der Sicherheitsspezialist Symantec hat seine Antivirus-Software für SMTP-Gateways (Simple Management Transfer Protocol) erweitert. Jetzt soll sie auch Mail-Inhalte filtern und Spams abwehren.
‘Mail Security für SMTP 4.0’ scannt die eingehenden Nachrichten am Gateway und kann so verhindern, dass sie bis zum Server oder zur Inbox vordringen, wo sie erheblichen Schaden anrichten können. Der Hersteller hat unter anderem die so genannte ‘Mass Mailer Cleanup’-Funktion integriert. Sie löscht nicht nur die Anhänge einer Massenmail wie MyDoom oder Netsky, sondern die gesamte Nachricht, so dass nach Angaben Symantecs keine Weiterverbreitung vom ‘infizierten’ Rechner passieren kann.

Außerdem lernt die Lösung, welche Mails von welcher Domain erwünscht sind. Diese Mails werden ohne Überprüfung an den User weitergeleitet, weil sie von einer ‘trusted’ Domain stammen. So kann der Anwender eine Whitelist erstellen und die Anzahl der fälschlich als Spam-Mails – False Positives – deklarierten Nachrichten verringern. Ein weiteres Feature erlaubt dem Nutzer, eigene Filterregeln zu definieren, indem er Schlüsselworte festlegt, die verhindern, dass sich Mails diesen Inhalts am Gateway vorbei in das Unternehmensnetz schleichen können.

Bei zehn bis 25 Usern kostet die Lizenz 15 Dollar pro Benutzer. Billiger wird’s bei einer größeren Anzahl von Anwendern.