Microsoft will kein WLAN-Hardware-Hersteller mehr sein

EnterpriseMobile

Microsoft stellt die Produktion seiner WLAN-Hardware ein, teilte das Unternehmen mit.

Microsoft stellt die Produktion seiner WLAN-Hardware ein, teilte das Unternehmen mit. Redmond hatte seine WLAN-Produktlinie erst im September 2002 gestartet und stellt unter anderem WLAN-Access-Points, PC-Karten, PCI-Karten und USB-Adapter her. Noch im Februar hatte Microsoft einen WLAN-USB-Adapter auf den Markt gebracht. Die Hardware wurde nur in den USA angeboten.
Nach eigenen Angaben hat Microsoft von den Produkten nach dem WiFi-Standard 802.11b nur noch Restbestände im Lager. Die Produkte nach dem WiFi-Standard 802.11g wolle man noch einige Monate fortführen, hieß es. Für alle Geräte gelte die übliche zweijährige Garantiefrist.

“Nach einer gründlichen Überprüfung hat unsere Hardware-Gruppe beschlossen, bei Breitband-Hardware und Netzwerk-Produkten zurückzuschrauben”, sagte ein Microsoft-Sprecher in US-Medien. Das gewonnene Know-how solle in zukünftige Produkte und Dienstleistungen einfließen. Branchenkenner gehen davon aus, dass Microsoft die WLAN-Produktlinie entstellt, weil Konkurrenten wie Cisco den Redmondern große Marktanteile abnehmen konnten.