Röntgenbilder werden digital

EnterpriseNetzwerke

Ärzte können Röntgenbilder künftig am Rechner anschauen und per E-Mail verschicken, sagte der britische Gesundheitsminister John Hutton.

Großbritannien führt digitale Röntgenbilder ein. Die Ärzte können die Bilder künftig am Rechner anschauen und per E-Mail verschicken, sagte der britische Gesundheitsminister John Hutton der BBC. Möglich werde die Digitalisierung der Röntgenbilder durch die Installation des Computersystem PACS (Picture Archiving and Communications System).
Die Einführung der digitalen Bilder sei für Patienten, Ärzte und Krankenhäuser vorteilhaft. Die Patienten bräuchten ihre Bilder nicht mehr “herumzutragen”, weil diese jederzeit abrufbar seien, meinte Hutton. Die Krankenhäuser müssten keinen Röntgenfilm mehr kaufen und die Ärzte könnten die Diagnose schneller erstellen.

PACS ist Teil eines Programms, mit dem die britische Regierung die IT-Infrastruktur des ‘National Health Service’ (NHS) fit für das 21. Jahrhundert machen will. Der NHS ist die britische Pflicht-Sozialversicherung und der AOK vergleichbar. PACS soll in drei Jahren in ganz Großbritannien zur Verfügung stehen.