Die Lufthansa startet mit Telemedizin durch

EnterpriseMobile

Die Deutsche Lufthansa macht Computer zu fliegenden Ärzten.

Die Deutsche Lufthansa macht Computer zu fliegenden Ärzten. Ab kommender Woche testet die Lufthansa Medizincomputer erstmals im praktischen Einsatz. Gemeinsam mit der Berliner Charité will der Konzern somit die medizinischen Versorgungsmöglichkeiten im Flugzeug erheblich verbessern.
Das Diagnosegerät soll im Notfall sämtliche lebenswichtigen Daten wie Blutdruck, Herzfrequenz oder EKG-Kurven aufzeichnen und via Internet an eine Bodenstation übermitteln. Anhand dieser Daten kann ein dort stationierter Arzt eine Ferndiagnose stellen und dem Flugpersonal genaue Anweisungen über die notwendigen Maßnahmen erteilen oder gegebenenfalls eine Notlandung ‘verordnen’.

Die größte Herausforderung der Telemedizin sind hierbei vor allem die technische Voraussetzung. Um die Daten für eine schnelle und zuverlässige Ferndiagnose zu übermitteln ist ein stabiler Internetzugang vom Flugzeug aus unbedingt notwendig. Eine normale Telefonverbindung reicht dafür nicht aus. Das hierfür entwickelte Flynet steht in Lufthansa-Maschinen erstmals seit dieser Woche zur Verfügung.