Rasante Einblicke in die Welt der Boxenluder

EnterpriseMobile

Beim Formel 1-Rennen am Wochenende wäre Michael Schumacher beinahe von einer Kamera überholt worden.

Beim Formel 1-Rennen am Wochenende wäre Michael Schumacher beinahe von einer Kamera überholt worden. Das High-Tech-System kam zum erstenmal in der Formel 1 zum Einsatz und sorgte mit neuen Perspektiven für Nervenkitzel bei den Zuschauern. Die ‘SportsCam’ beschleunigt in 2,4 Sekunden von Null auf 100 und ist damit am Start noch schneller als die Wagen.
“Es ist die schnellste Kamera, die die Welt jemals gesehen hat”, sagte der zuständige RTL-Verantwortliche Willy Knupp. Am Start “müssen wir die Geschwindigkeit der Kamera also drosseln, um auf gleicher Höhe mit den Rennautos zu bleiben. Die zweite Herausforderung ist es, die Kamera wieder zu stoppen, so dass sie am Ende nicht aus den Schienen fliegt. Dazu benutzen wir eine hydraulische Bremse”, so Knupp weiter.

Die Kamera ist um 360 Grad drehbar und lässt sich in mehrer Richtungen schwenken, dadurch nahm sie das Treiben in den Boxen so genau wie nie zuvor ins Visier. Zudem begleitete sie die Boliden bei der Ein- und Ausfahrt in die Boxengasse. Alle Signale werden digital per Funk übertragen. Da der Einsatz der Kamera als außergewöhnliches Zusatz-Schmankerl für die Zuschauer gedacht war, müssen sich Formal-1-Fans bei künftigen Rennen wieder mit ‘normalen’ Bildern begnügen.