Microsoft macht CRM mobil

EnterpriseMobile

Microsoft hat jetzt einige Zusatzfunktionen für das CRM-Tool angekündigt.

Um den Vertriebsangestellten den Alltag zu erleichtern und den Geschäftsablauf im Kundenunternehmen in Schwung zu bringen, hat Microsoft jetzt einige Zusatzfunktionen für das CRM-Tool (Customer Relationship Mangement) angekündigt. Ab August in den USA und ab dem vierten Quartal 2004 weltweit soll ein Feature Pack für Microsoft CRM kommen, das Kunden der Lösung ohne weitere Lizenzkosten unter die Arme greift.
Angereichert durch einen verbesserten mobilen Support soll die Datenausgabe und -Abfrage zwischen den mobilen Endgeräten und dem zentralen Netzwerk am Standort schneller gehen. Vertriebsmitarbeiter haben so über Microsoft Outlook sowohl online als auch offline Zugriff auf die komplette Vertriebsfunktionalität. In dem neuen Feature Pack sind außerdem Erweiterungen enthalten, die die Performance der Offline-Synchronisation des CRM Sales-Moduls mit Outlook verbessern sollen.

Die Software wird zudem um das ‘Microsoft CRM Reporting Plus Pack’ erweitert. Es enthält Informationen und Tipps zur Erstellung von Kundenreports mit Microsoft CRM, Vorschläge zur Aufbereitung von Parameter-basierten Berichten sowie den Microsoft CRM Report Manager zur Berichtverwaltung. Für den Hersteller ist jedoch die Integration der CRM-Lösung mit Office 2003 entscheidend. Ein besseres Verstehen der einzelnen Microsoft-Produkte untereinander erlaube schnellere Entscheidungen im Unternehmen. Die Anpassung oder besser gesagt, die Einpassung in die Microsoft-Familie ist nötig gewesen, da das CRM-Engagement jüngeren Datums ist und sich auf die Übernahme von Great Plains vor etwa drei Jahren bezieht. Die Produkte von Great Plains sind vor allem im Mittelstand sehr beliebt gewesen. Microsoft CRM will dort anschließen.