Deutsche CEOs tauschen mit Schülern (kurz) den Stuhl

Management

Die Schüler der Oberstufe des Charlotte-Paulsen-Gymnasiums lernen, wie ein Konzernchef ‘tickt’.

Die Schüler der Oberstufe des Charlotte-Paulsen-Gymnasiums lernen, wie ein Konzernchef ‘tickt’. Im Rahmen der Initiative ‘Chef für einen Tag’  besucht Walter Conrads, Sprecher der Geschäftsführung der deutschen Philips-Geschäftsstelle, das Gymnasium und diskutiert mit den Schülern über Beruf und Wirtschaft und berichtet über seinen Berufsalltag, Führungsaufgaben und Jobanforderungen.
Der Aktionstag soll auch ein Nachspiel haben: Im Herbst nehmen zwölf ausgewählte Schulklassen je zwei Tage im Ausbildungszentrum der Dresdner Bank an Seminaren zur Unternehmensführung teil und erhalten Einblicke in Bereiche wie Marketing, Personalabteilung, Logistik, Einkauf oder Controlling. Die Schüler werden außerdem durch renommierte Headhunter in einem Casting auf ihre Führungsqualitäten getestet – und erfahren so mehr über ihre eigenen Potentiale. Der jeweils Klassenbeste des Castings kann schließlich einen Tag an der Seite eines der Unternehmenschefs verbringen und den Arbeitsablauf so in der Praxis kennen lernen.

Die Schüler bekommen so Gelegenheit, mit einem Top-Manager eines international agierenden Konzerns ins Gespräch zu kommen. “Die Begeisterung für moderne Technologie und Innovationen muss bereits an den Schulen geweckt werden”, begründet Walter Conrads seine Teilnahme.

Die Initiatoren aus Medien und Wirtschaft, vereint unterm Dach der Zeitschrift Euro, wollen mit ‘Chef für einen Tag’ Brücken schlagen zwischen Schülern und Unternehmenslenkern, und außerdem Verständnis und Interesse für die jeweils andere Seite wecken. Schließlich seien Schüler die Manager von morgen. Die Initiative ist daher langfristig angelegt. Insgesamt nehmen zwölf Geschäftsführer und Vorstandchefs von Unternehmen in Deutschland, das bei der internationalen Pisa-Studie erschreckend schlecht abgeschnitten hatte, teil.