Scan Engine von Trend Micro ist undicht

EnterpriseSicherheit

Die Scan Engine von Trend Micro hat eine Sicherheitslücke, über die ein Angreifer beliebigen Code auf dem angegriffenen System ausführen kann.

Die Scan Engine von Trend Micro hat eine Sicherheitslücke, über die ein Angreifer beliebigen Code auf dem angegriffenen System ausführen kann. Die Lücke liegt in PC-cilin. Dieses Programm schlägt bei verdächtigen Dateien Alarm und zeigt im Browser einen Report an.
Verbirgt ein Angreifer bösartigen Code in einem manipulierten ZIP-Archiv, kann PC-cilin den Code auf dem System ausführen. Das geschieht aber nur, wenn das ZIP-Archiv eine weitere Schadensroutine enthält, damit der Anhang auch geprüft wird. Standardmäßig werden ZIP-Archive von der Scan-Engine nicht geprüft.

Laut dem Hersteller Trend Micro sind nur Produkte mit der Scan Engine 7.100  betroffen, die seit letzter Woche auf dem Markt ist. Derzeit werde an einer Lösung des Problems gearbeitet, hieß es.