Sony macht eigene Läden auf

EnterpriseSoftware

Sony eröffnet in den USA eigene Läden.

Sony eröffnet in den USA eigene Läden. Die ‘SonyStyle’-Geschäfte seien ein Teil des Konzernumbaus, meldet die Los Angeles Times. Danach hat Sonys Elektronik-Sparte im am 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 315 Millionen Dollar gemacht.
Das Modell firmeneigener Läden habe Apple bereits erfolgreich umgesetzt, hieß es. Weltweit gebe es 78 Apple-Geschäfte. In diesem Jahr wolle das Unternehmen zehn weitere Läden eröffnen.

Nach dem Bericht will Sony in seinen Geschäften die Produkte in den Mittelpunkt rücken, die in den regulären Läden wegen der Konkurrenz anderer Anbieter nur wenig Beachtung finden. Die Marke Sony solle näher an die Verbraucher gebracht werden, hieß es. In den Läden seien sowohl Radiowecker für 20 Dollar als auch Plasma-Fernsehbildschirme für 20.000 Dollar erhältlich.