Kritische Sicherheitslücke in Oracles E-Business-Suite

EnterpriseSicherheit

Der Datenbankspezialist Oracle hat vor einer kritischen Sicherheitslücke in seiner E-Business-Suite gewarnt.

Der Datenbankspezialist Oracle hat vor einer kritischen Sicherheitslücke in seiner E-Business-Suite gewarnt. Betroffen sind die Versionen 11.0 und 11i, das Leck ermöglicht es Angreifern, die Kontrolle über die darunter liegende Datenbank zu erlangen. Das Unternehmen hat inzwischen einen Patch zur Verfügung gestellt und rät seinen Kunden dringend, die Systeme upzudaten.
“Das Risiko, dass diese Lücke ausgenutzt wird, ist sehr hoch, da jeder Anwender mit entsprechendem Spezialwissen dazu in der Lage ist”, heißt es in einer Oracle-Mitteilung. Der Sicherheitsspezialist Secunia stufte das Leck als ‘highly critical’ ein, das ist die zweithöchste Warnstufe auf der Skala des Unternehmens.

Entdeckt wurde die Lücke von Stephen Kost, Chief Technology Officer bei Integrigy. Das Unternehmen entwickelt Software, um kritische Unternehmensanwendungen abzusichern. “Da ein Angriff speziell für Oracle-Anwendungen gemacht werden kann und nur aus einer einzigen http-Anfrage bestehen könnte, ist es leicht möglich die meisten Intrusion-Detection- und Prevention-Systeme zu umgehen”, sagte Kost.