Torvalds verlässt das Valley

Management

Bald kann sich Portland Heimstadt des Erfinders von Linux nennen.

Bald kann sich Portland Heimstadt des Erfinders von Linux nennen. Der Chef-Entwickler des Open Source-Betriebssystems, Linus Torvalds, will jetzt trotz Bedenken wegen des Wetters mit seiner Familie das Silicon Valley in Richtung Oregon verlassen.
Dort ist er auch seinem derzeitigen Arbeitgeber, den Open Source Development Labs in Beaverton, näher als bisher. Zuvor war Torvalds als Designer für den Chiphersteller Transmeta in Santa Clara, Kalifornien tätig.

Eigentlich würde für den Computerfachmann der Wohnort eine untergeordnete Rolle spielen, denn “seit dem letzten Jahr, seitdem ich begonnen habe, durchweg von zu Hause aus zu arbeiten, können wir überall leben”, erklärte Torvalds in einem Interview. “Das Wetter in Oregon schreckt mich ein bisschen ab”, so der Informatiker weiter. Doch er kenne einige Leute, die dort wohnten und die schienen auch zufrieden zu sein. Er nennt aber auch noch einen weiteren Beweggrund für den Umzug: ” Es soll dort weniger verrückt sein als im Silicon Valley.”