Erster Service Pack für SQL Server 2000 Reporting Services

EnterpriseSoftware

Microsoft hat für die ‘SQL Server 2000 Reporting Services’ das erste Service Pack (SP1) veröffentlicht.

Microsoft hat für die ‘SQL Server 2000 Reporting Services’ das erste Service Pack (SP1) veröffentlicht. Die Software werde dadurch hinsichtlich Funktionalität, Leistung und Sicherheit verbessert, heißt es aus Redmond. Kunden des SQL Server 2000 können sich das SP1 ab sofort kostenlos herunterladen.
Unter anderem bietet das SP1 erweiterte Unterstützung beim Export von Berichten in Excel 97 und 2000. Die aktuelle Version des Reporting Services benötigte dazu die aktuellere Version Excel XP, sagte Produktmanager Alex Payne gegenüber US-Medien. Auch die Leistungen des PDF-Formats sollen durch das SP1 verbessert werden. Dadurch könnten zum Beispiel Unternehmensanalysten ihre Ergebnisse leichter und großflächiger verbreiten, so Payne. Insgesamt könnten Unternehmen durch das Service Pack ihre Investitionen in den SQL Server 2000 besser ausnutzen.

Seit Veröffentlichung der Reporting Services im Januar dieses Jahres wurde die  Software nach Microsoft-Angaben 75.000 Mal heruntergeladen. Das Tool soll den internen Informationsfluss beschleunigen, indem es Daten in Echtzeit von jeder Informationsquelle auf jedes Gerät überträgt. In Redmond wird es deshalb auch gerne “Business Intelligence für den Massenmarkt” genannt.