Musik-CDs von Universal Music derzeit ohne Kopierschutz

EnterpriseSoftware

Entgegen anders lautenden Meldungen hält die Musikindustrie am Kopierschutz für Musik-CDs fest.

Entgegen anders lautenden Meldungen hält die Musikindustrie am Kopierschutz für Musik-CDs fest. “Wir entwickeln derzeit einen neuen Kopierschutz, mit dem wir in Kürze unsere Musik-CDs ausstatten werden”, sagte Universal Music-Sprecherin Ivonne Ibs gegenüber silicon.de. Tatsächlich gebe es aber für CDs, die derzeit in Deutschland veröffentlicht werden, keinen Kopierschutz.
Das sei jedoch keine erster Schritt in Richtung Abschaffung des Kopierschutzes. “Das ist nur eine Übergangslösung, weil die Lizenz für den bisherigen Kopierschutz ausgelaufen ist”, so Ibs. Sie wies damit eine Meldung des Branchendienstes Rundy zurück, wonach Universal Music künftig wieder komplett auf den Kopierschutz für CDs verzichten wolle. Demnach hatten Branchen-Insider sogar gemutmaßt, dass die gesamte Branche die Abschaffung des Kopierschutzes in Erwägung ziehe.

Immer neue Maßnahmen zum Kopierschutz und die damit verbundenen zunehmenden Abspiel-Probleme verärgern die Verbraucher. Ein Abspielen im Auto, bei DVD- und Computerlaufwerken und tragbaren CD-Spielern ist häufig nicht möglich. Die Musikkonzerne konnten den anhaltenden Umsatzrückgang durch die Kopiesperren nicht stoppen. Stattdessen wurden noch mehr Kunden abgeschreckt. Wann genau Universal Music mit dem neuen Kopierschutz auf den Markt geht, konnte Ibs nicht sagen.