Der zweite Anti-Spam-Day: Kampf der Pest im Internet

EnterpriseSicherheit

Yahoo ruft den zweiten internationalen Anti-Spam-Day aus.

Yahoo ruft den zweiten internationalen Anti-Spam-Day aus. Ab dem 23. Juli sollen sämtliche Internet-Nutzer in einer achttägigen Kampagne rund um das Thema Spam informiert werden. Dabei soll vor allem die Problematik und der Umgang mit unerwünschten Werbe-E-Mails thematisiert werden. Yahoo hatte diese Initiative erstmals im Jahr 2003 eingeführt. Seitdem hat der elektronische Müll massiv zugenommen.
Laut einer Erhebung des Content-Security-Spezialisten SurfControl hat sich vor allem die Zahl der Brand-Spoofing-Spams erhöht. Seit Januar 2004 soll die Anzahl gefährlichen Trick-Mails um 500 Prozent gestiegen sein, heißt es. Brand-Spoofer tarnen ihre betrügerischen E-Mails bevorzugt als Aufforderungen von real existierenden Geldinstituten und sonstigen Finanz- oder Versicherungsdienstleistern, um deren Kunden Passwörter und sonstige vertrauliche Daten zu entlocken.

“Der Anstieg derartig gefährlicher Spams hängt mit der wachsenden Internet-Nutzung und der steigenden Zahl infantiler E-Mail-Nutzer zusammen”, erklärt Gernot Huber, Marketing Manager Central Europe von SurfControl. “Hinzu kommt, dass zum Beispiel Spammer aus den USA immer öfter auf sichere Web-Hosting-Firmen im Ausland ausweichen, wo die US-Gesetze nicht gelten und eine Sperrung nicht zu befürchten ist. Verschärft wird das Problem außerdem durch das zunehmende Auftreten von Viren wie MyDoom, mit denen Spammer-E-Mails anonym über befallene Rechner aussenden können.”