Kehrtwende: EMC bekennt sich zu Tape

EnterpriseNetzwerke

EMC hat jetzt sein Speicherangebot um die ‘Scalar Tape Libraries’ von Adic erweitert.

EMC hat jetzt sein Speicherangebot um die ‘Scalar Tape Libraries’ von Adic erweitert. Bisher hatte EMC die Tape-Technologie immer wieder als überflüssig bezeichnet und auch der jetzige Vertragsabschluss ist bei genauerem Hinsehen keine völlige Abkehr von der Philosophie. Denn Tape-Storage soll im Rahmen der ILM-Strategie (Information Lifecycle Management) nur bei ‘nicht-aktiver Archivierung’ und beim so genannten ‘Offsite Vaulting’ (Datenauslagerung) zum Einsatz kommen.
“EMC hat damit sein Lösungsportfolio weiter ausgebaut und bietet nunmehr eine umfassende Palette an Produkten für mehrstufige vernetzte Speicherinfrastrukturen”, sagte Howard Elias, EMC Executive Vice President. “Mit Adic hat EMC nun auch ein Angebot für Nearline-Storage sowie Offsite-Vaulting, mit dem auch die letzte Ebene in einem ILM-Konzept abgedeckt wird.” Man verfüge jetzt über ein lückeloses Storage-Portfolio von Highend über Midrange und Lowend bis hin zu Disk-basierten Backup-Systemen und den automatisierten Bandbibliotheken von Adic.

Im Gegenzug wird Adic die ‘Clariion CX’-Serie als Teil ihrer ‘Pathlight VX Virtual Tape Solution’ vertreiben. Die Lösung verbindet Platten- und Bandspeicher zu einem integrierten Speichersystem. Über finanzielle Einzelheiten hüllten sich beide Unternehmen in Schweigen. EMC-CEO Joe Tucci bleibt aber offenbar trotz des Vertragsabschlusses seiner Linie treu. Er sehe Tape “nach wie vor nicht als Wachstumsmarkt.”