Tapete stoppt WLAN-Strahlen

EnterpriseSicherheit

BAE Systems, britischer Spezialist für Luftfahrttechnologie, hat eine Art Wandvertäfelung entwickelt, die WLAN-Netzwerke nach außen abschirmt.

BAE Systems, britischer Spezialist für Luftfahrttechnologie, hat eine Art Wandvertäfelung entwickelt, die WLAN-Netzwerke nach außen abschirmt. Andere Funkkommunikation wie Mobilfunk oder Radio soll aber weiterhin möglich sein. Entsprechend ausgerüstete Räume werden somit nach außen abhörsicher.
Die so genannten FSS-Platten (Frequency Selective Surface) werden mit einem Verfahren hergestellt, das auch in der militärischen Luftfahrt zum Beispiel für Tarnkappenbomber und Kampfflugzeuge verwendet wird. Dabei wird eine Lage Kupfer auf eine Polymerschicht aufgebracht, so dass ein 50 bis 100 Mikrometer dünner Belag entsteht.

Das Schutzschild soll sich auf nahezu alle Materialien auftragen lassen, darunter auch Glas. Dabei sind nach Angaben des Herstellers zwei Varianten der WLAN-Tapete möglich: Eine passive und damit permanente Version, die ständig filtert und eine aktive, bei der einzelne Bereiche an- und abgeschaltet werden können. Wann die Schutz-Tapete auf den Markt kommt, steht noch nicht fest.