Versatel geht in deutscher Carrier-Szene shoppen

EnterpriseMobile

Versatel kauft den Berliner marktbeherrschenden City-Carrier BerliKomm.

Versatel kauft den Berliner marktbeherrschenden City-Carrier BerliKomm. Der Carrier bedient über ein regionales Glasfasernetz mehr als 34.000 Kunden im Berliner Raum mit Telekommunikationsdiensten und gehörte bislang der BerlinWasser Holding. Bei Vertragsabschluss wird Versatel 34,6 Millionen Euro an die ehemaligen Besitzer zahlen. Die Transaktion muss sowohl von den Aufsichtsräten von Versatel Telecom International N.V. und BWH als auch durch das deutsche Kartellamt genehmigt werden.
Nach Aussagen von Versatel-CEO Raj Raithatha sollen die 190 Mitarbeiter übernommen werden. Für Versatel bedeute dies allerdings, die Deutschlandzentrale von Stuttgart nach Berlin zu bewegen. Schließlich erwartet die niederländische Firma, die sich bereits teilweise den Münchner Glasfaserring-Betreiber Completel einverleibt hatte, jetzt weltweit in Deutschland ihre größten Umsätze. Möglicherweise ist dies jedoch nicht der letzte Schritt für Versatel in Deutschland. Gegenüber silicon.de dementierte der CEO nicht, auch an anderen deutschen City-Carriern Interesse zu haben. Wörtlich sagte er: “Wir wollen aggressiv wachsen, durchaus auch durch Akquisition, und dafür sehen wir uns verschiedene Märkte an, auch den deutschen.”

Mit dem Zukauf von BerliKomm erhöht sich die Anzahl der aktiven Hauptverteilerstellen von Versatel in Deutschland auf ungefähr 700. Versatel erwartet, dass diese Transaktion einen zusätzlichen jährlichen Umsatz in Höhe von 50 Millionen Euro einbringt. Und zudem kommt Berlikomm unbefleckt von roten Zahlen zu Versatel: Seit Juni umfasst das aktuelle, positive Umlaufvermögen der Firma 1,6 Millionen Euro. Das Barvermögen betrug am 27. Juli 2004 2,4 Millionen Euro, Berlikomm ist schuldenfrei.

Der CEO erläutert: “BerliKomm verhilft Versatel zu einer hochwertigen lokalen Infrastruktur. Um unser Ziel erreichen zu können, die Nummer eins der alternativen Festnetzanbieter in Deutschland zu werden, sind wir der Überzeugung, dass es zwingend erforderlich ist, eine führende Position in Deutschlands wichtigstem politischen Markt und einem der größten europäischen Telekommunikationsmärkte einzunehmen.” Ferner hat Berlikomm bereits einen Fuß in der Tür von Großunternehmen und Regierungsstellen, was Versatel auch zupass kommt.