Microsoft will Umsatz mit Firmensoftware vervierfachen

EnterpriseSoftware

Microsoft hat für den Marktbereich Firmensoftware in Deutschland für die kommenden drei Jahre ehrgeizige Ziele.

Microsoft hat für den Marktbereich Firmensoftware in Deutschland für die kommenden drei Jahre ehrgeizige Ziele. Der Umsatz in diesem Bereich soll innerhalb des Zeitraums vervierfacht werden, sagte Microsoft-Deutschland-Chef Jürgen Gallmann dem Handelsblatt. Außerdem will sich der Softwaregigant nach dem Scheitern der geheimen Verkaufsverhandlungen mit SAP bei möglichen künftigen Übernahmen nicht nur auf den Kernmarkt beschränken.
“Microsoft wächst in allen Geschäftsbereichen”, sagte Gallmann. Auch die Umsätze mit Serversoftware, Programmen für mobile Endgeräte sowie beim Internet-Portal seien ebenfalls deutlich gestiegen. Gallmann widersprach damit Analysten, nach deren Meinung das Wachstumspotential des Konzerns aufgrund der angekündigten Rekordausschüttung von 75 Milliarden Dollar an die Aktionäre eingeschränkt ist.

Wer glaube, Microsoft sei nach den angekündigten Auszahlungen “die Puste für größere Übernahmen” ausgegangen, täusche sich, sagte Gallmann. Übernahmen müssten auch nicht ausschließlich auf den Kernmarkt Softwareproduktion beschränkt sein. “Wir beobachten auch sehr genau angrenzende Branchen, in denen Software eine Rolle spielt.”

Um schlagkräftiger zu werden, planen die Redmonder die Zahl ihrer Partner, die mit Microsoft-Technologien Branchenlösungen entwickeln, von derzeit 300 weiter aufzustocken. Deutschland ist für Microsoft nach den Worten von Gallmann – trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage – einer von weltweit sieben Schlüsselmärkten. Auch wenn Microsoft Deutschland im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht alle Ziele erfüllt habe.