Drei US-Amerikaner wegen WLAN-Einbruch hinter Gittern

EnterpriseMobile

Drei US-Amerikanern stehen wegen ‘Wardriving’ mehrjährige Haftstrafen ins Haus.

Drei US-Amerikanern stehen wegen ‘Wardriving’ mehrjährige Haftstrafen ins Haus. Beim so genannten ‘Wardriving’ fahren zumeist junge Leute mit Autos durch die Straßen und suchen via Laptop nach ungeschützten WiFi-Netzen. Die Wardriver organisieren sich mittlerweile in Gruppen und organisieren Wettkämpfe.
Bei den jetzt Angeklagten könnte es sich um die ersten US-Bürger handeln, die aufgrund von Wardriving ins Gefängnis kommen, meldete das Wall Street Journal. Laut Anklage sind die drei in das nationale Computersystem der Inneneinrichter-Kette Lowe’s eingebrochen. Dann installierten sie in den Systemen verschiedener Läden ein Programm, mit dem sie Kreditkartennummern abfingen.

Lowe’s teilte derweil mit, dass es den Einbrechern nicht gelungen sei, Zugriff auf die nationale Datenbank zu erhalten. Das Unternehmen gehe davon aus, dass alle Kreditkartennummern sicher gespeichert waren, hieß es. Das Urteil steht noch nicht fest, Prozessbeobachter gehen jedoch von Haftstrafen zwischen drei und zwölf Jahren aus.