Online-Werbung über Suchmaschinen boomt

Management

Die Ausgaben für bezahlte Suchdienste werden sich bis zum Jahr 2009 verdoppeln.

Die Ausgaben für bezahlte Suchdienste werden sich bis zum Jahr 2009 verdoppeln. Durch die starke Entwicklung werde sich das Wachstum des Marktes aber gleichzeitig verlangsamen, so das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Jupiter Research. Die Experten erwarten, dass Werbebetreibende bis Ende des Jahres 2,6 Milliarden Dollar in Suchdienste investieren, bis 2009 werde diese Summe beständig auf dann 5,5 Milliarden ansteigen.
Im Gegensatz dazu werde sich jedoch das jährliche Wachstum deutlich verlangsamen. Die Marktforscher prophezeien für das Jahr 2009 eine Wachstumsrate von nur noch 11 Prozent. Im Jahr 2003 betrug das Wachstum 60 Prozent, in diesem Jahr sind es immerhin 30 Prozent.

“Bezahlte Suchdienste sind in den vergangenen Jahren aggressiv gewachsen und werden sich auch weiter positiv entwickeln”, sagte Jupiter-Analyst Nate Elliott gegenüber US-Medien. “Wachstumsraten von 63 Prozent im vergangenen Jahr und 11 Prozent in 2009 sind ein Zeichen dafür, dass sich der Markt entwickelt. Wenn er größer wird, kann er nicht so schnell wie bisher wachsen.”

Die erhöhten Werbeausgaben werden auch den Durchschnittspreis pro Klick deutlich verteuern. Laut Jupiter werde er um über 60 Prozent klettern, von 29 US-Cent im vergangenen Jahr auf 47 US-Cent in 2009. Vor allem Suchmaschinenbetreiber und Werbeagenturen würden von diesem Trend profitieren, hieß es. Aber auch Unternehmen oder Organisationen, die sich schnell auf die neuen Preisverhältnisse einstellen, könnten Gewinne einheimsen.